-,-- ?

Manufacturer
. Preis vom 31.10.2014 17:10
Den Artikel Süße Nachbarstochter durchgefickt (Erotische Geschichte) von gibt es ab -,-- ? auf den Seiten von amazon.

Süße 19 Jahr jung ist die Tochter des Nachbarn und sexuell noch völlig unerfahren. Ihr Körper jedoch ist eine Explosion. Unersättlichen Neugierde treibt sie stetig voran. Da kann Jack einfach nicht anders, als die Kleine zu vernaschen, auch wenn er genau weiß, dass sein Nachbar toben würde, wenn er davon erfahren würde.

Jack passt den richtigen Moment ab, und schlägt zu. Schon bald kann er mit ihr machen was er will. Doch der Vater der süßen Maus ist auch nie lange weg und so muss er richtig aufpassen, dass er nicht erwischt wird.

ACHTUNG: Geschichte nur für Leser über 18 Jahre geeignet.

Leseprobe:
Immer noch so eine unglaubliche Hitze dachte Jack seufzend, während er aus dem Fenster sah. Solange die Sonne so stand, dass sie direkt auf den Pool schien, hatte er auf Schwimmen keine Lust. Sein Blick fiel auf Erics Haus. Was Julia heute wohl so trieb? Ob sie es ernst gemeint hatte, dass er an ihrer Party teilnehmen sollte? Nun, falls sie noch weitere Freundinnen ihres Kalibers hatte, dann hätte er garantiert nichts dagegen. Ob sie Zuhause war? Er wollte unter keinen Umständen aufdringlich wirken oder den Anschein erwecken, dass er ihre Nähe suchte. Doch ein kleiner Spaziergang in seinem eigenen Garten war ja wohl nicht verboten. Er trat nach draußen und schlenderte gelassen auf das Schwimmbecken zu. Dabei trat er näher an den Zaun heran als nötig, um einen Blick in Erics Garten zu er*******en und zu sehen, ob Julia wieder da war. Was er dann zu sehen bekam, traf ihn mehr als unerwartet. Dort lag sie tatsächlich – ohne Oberteil. Ihre prallen Brüste leuchteten im Sonnenschein. Die Kinnlade klappte ihm halb herunter. Sofort schoss die Erregung durch seinen gesamten Körper und sammelte sich zwischen seinen Beinen. Verdammt … konnte sie sich nicht denken, dass er sie dabei erwischen würde, wie sie hier so halbnackt lag?! Was sollte er jetzt tun? Die Situation ignorieren, ein Gentleman sein und wieder ins Haus zurückgehen. Nun, es gab ja wohl keine andere Option. Er konnte ja wohl kaum hier stehen bleiben, sich an ihrem Anblick aufgeilen und seine Hose öffnen … oder doch? Jack sah, dass Julia Kopfhörer trug. Vermutlich bekam sie momentan rein gar nichts von ihrer Umgebung mit. Eigentlich selber schuld, wenn sie sich derart darbot. Da brauchte sie sich nicht zu wundern, wenn ihr Nachbar plötzlich ein Rohr in der Hose hatte. Am liebsten wäre er genau wie sie gestern über den Zaun geklettert und hätte es ihr hier und jetzt auf der Gartenliege besorgt.